Kay Stumper verteidigt seinen Titel

0 Comments
Kay Stumper verteidigt seinen Titel

Im Oktober 2020 fand in Berlin die 36. Auflage des Europe Youth Top 10 statt. Der Deutsche Tischtennis Bund feierte dabei einen großen Erfolg. Am Ende der Veranstaltung glänzten zwei Medaillen in Gold. Besonderes Aufsehen erregte Kay Stumper. Der trumpfte groß auf und blieb das ganze Turnier hindurch ungeschlagen. Er verteidigte damit seinen Titel in der Jungen-Konkurrenz eindrucksvoll. Bei den Mädchen triumphierte Annett Kaufmann. Sie holte sich den Sieg. Die vierten Plätze von Sophie Klee und Mia Griesel vervollständigten den großen Erfolg.

Auf dem Weg zur großen Karriere?

Kay Stumper hingegen war diesmal nicht zu schlagen. Es war gleichzeitig sein letzter Jugendwettkampf auf internationaler Bühne. Der Bundesligaspieler vom TTC Neu-Ulm spielte groß auf und sicherte sich die Goldmedaille. Er trat damit in die Fußstapfen seiner Halbschwester. Laura gewann bereits in den Jahren 2000 und 2001 Gold. Immerhin handelt es sich bei dem Europe Youth Top 10 um das wichtigste Turnier nach den Europameisterschaften. Stumper legte mit seinem Erfolg den Grundstein für eine große Karriere im U21- und Erwachsenenbereich. Er konnte bereits in jungen Jahren sein Talent unter Beweis stellen. Jetzt geht es für ihn in Zukunft darum sich mit den Besten zu messen.

Kaufmann gewinnt bei den Mädchen

Annett Kaufmann hatte da schon mehr Schwierigkeiten. Sie kam erst langsam im Turnier an, steigerte sich jedoch gewaltig. Am Ende erklomm auch sie das Siegertreppchen und nahm ganz oben Platz. Im Vorjahr war sie noch Zweite geworden, diesmal reichte es für den Sieg. Am Sonntag fuhr sie drei klare Siege ein. Mit einer Bilanz von 8:1 gewann die erst 14-jährige Annett Kaufmann ihren ersten großen internationalen Titel im Tischtennis. Nach dem Gewinn der Goldmedaille zeigte sich Kaufmann erleichtert, den Druck in den entscheidenden Partien so gut gemeistert zu haben. Sie war stolz auf ihre Leistung, obwohl sie laut eigenen Angaben nicht ihr bestes Tischtennis gezeigt hatte. Doch ihr kamen ihre Erfahrung und die richtige Taktik zugute.

Kaufmann gewinnt bei den Mädchen
Kaufmann gewinnt bei den Mädchen

Griesel knapp an einer Medaille vorbei

Mia Griesel hingegen verpasste die Medaillenränge knapp. Dabei war sie am ersten Tag des Turniers noch ungeschlagen durch die ersten Runden gegangen. Mit einer Bilanz von 6:3 wurde sie diesmal Vierte. Nach den Spielen zeigte sie sich jedoch mit ihrer Leistung und ihrer Platzierung zufrieden. Sie schätzte ihre Gegnerinnen besser ein und akzeptierte daher auch ihre Niederlagen. Einzig die drei verpassten Matchbälle gegen die Rumänin Mei Rosu ärgerten sie im Nachhinein. Griesel bewies mit ihren starken Leistungen, dass noch jede Menge Potenzial in ihr steckt. Sie ist eine große Hoffnung für die Zukunft des Tischtennissports in Deutschland.

Jele Stortz musste sich im Turnier mit Platz acht zufrieden geben. Damit blieb sie sicherlich hinter ihren Möglichkeiten. Zwar gewann sie am Sonntag noch zwei Spiele im fünften Satz, doch mit einer Bilanz von 3:6 war diesmal nicht mehr für sie drin. Unter dem Strich kann die deutsche Tischtennis-Nation mit dem Ergebnis der European Youth Top 10 in Berlin mehr als zufrieden sein. Zwei Goldmedaillen und jede Menge starker Leistungen lassen die Zukunft des deutschen Tischtennis in glänzendem Licht erscheinen.